FLEXI-SPORTS NEWS

20.09.2012

Fit mit Schwung: Training mit dem FLEXI-BAR geht in die Tiefe

Fit mit Schwung: Training mit dem FLEXI-BAR geht in die Tiefe

Er ist etwa 1,50 Meter lang und sieht auf den ersten Blick recht unspektakulär aus. Allerdings entpuppt sich der FLEXI-BAR bereits nach wenigen Trainingseinheiten als ideales Tool zur Stimulierung von Muskelbereichen, die mit herkömmlichem Krafttraining kaum erreicht werden. Während Langhanteln, Kettlebells und Kraftgeräte eher an der Oberfläche arbeiten, stimuliert der FLEXI-BAR die Tiefenmuskulatur.

Ursprünglich für den Einsatz in der Rehabilitation und zur Behandlung von Beweglichkeitsstörungen, Rücken- und Gelenkerkrankungen entwickelt, hielt der Schwingstab bereits nach kurzer Zeit Einzug in die Kursbereiche der Fitnessstudios. Auch zahlreiche Personaltrainer und ambitionierte Individualsportler schwören inzwischen auf ein Training, das unter die Haut geht.

Das Geheimnis des propriozeptiven Trainings mit FLEXI-BAR

Als Propriozeptoren bezeichnen Fachleute jene Meldeorgane, die das Nervensystem permanent über die Lage und Stellung des Körpers im Raum informieren und diese Informationen mit rasanter Geschwindigkeit an die tief liegenden Muskeln weiterleiten. Vor allem schnelle Bewegungen steuert das Gehirn demnach nicht bewusst. Es handelt sich dabei vielmehr um Reflexe, die vom Rückenmark ausgehen. Je stärker die tiefer liegenden Muskeln sind, umso besser funktioniert die Kommunikation. 

Der in Schwingung versetzte FLEXI-BAR erzeugt eine Vibration, die zu einer unwillkürlichen Anspannung des Körpers führt. Außerdem versucht der gesamte Bewegungsapparat, die schnellen Schwingungen auszugleichen. Die kleinen, die Wirbelsäule direkt umschließenden Muskeln werden deshalb permanent gezwungen, der Vibration entgegenzuwirken, um die Balance möglichst wieder herzustellen. Ohne speziell darauf achten zu müssen, sind die gesamte Bauchmuskulatur und der Beckenboden aktiviert und werden dadurch gleich mit trainiert.

FLEXI-BAR Übungen

Das Schwingtraining verbessert nicht nur die Haltung, sondern hat nachweislich folgende positive Auswirkungen:

  • Verspannungen im Nacken und in den Schultern werden gelöst
  • Einschränkungen durch Gelenkarthrosen bessern sich 
  • weniger Probleme mit dem Rücken oder der Hüfte 
  • Verbesserung der Kraftausdauer 
  • der Stoffwechsel wird angekurbelt 
  • Festigung des Bindegewebes 

Dabei reichen drei Mal 10 Minuten Workout mit dem FLEXI-BAR pro Woche aus, um spürbare Erfolge zu erzielen. Das Training ist für jeden geeignet und praktisch überall durchführbar. Aber Achtung! Ein wenig Übung sowie für Einsteiger eine sorgfältige Anleitung sind unbedingt erforderlich, um korrekt trainieren zu können.

Für alle Übungen gilt generell: Während der FLEXI-BAR schwingt, ist eine ruhige, stabile Körperhaltung ganz wichtig. Der Rumpf sollte also keinesfalls "mitwackeln", sondern der Schwingbewegung aktiv entgegen halten. Während der Übungen sind alle Gelenke in ihrer natürlichen Stellung leicht gebeugt und fest. Wer keine Möglichkeit hat, sich von einem erfahrenen Trainer in die korrekte Handhabung des Schwingstabes einweisen zu lassen, findet im Handel zahlreiche, äußerst professionell und anschaulich gestaltete Übungsprogramme auf DVD. In den meisten Fällen liegt beim Kauf eines FLEXI-BAR ein Übungsposter oder Begleitheft mit einem reichhaltigen Angebot verschiedenster, gut erklärter Übungen bei.

Lieber das Original oder ein anderes Modell?

Neben dem markenrechtlich geschützten Produkt "FLEXI-BAR", sind zahlreiche weitere Schwingstab-Typen verschiedenster Hersteller im Handel. Sie unterscheiden sich nicht nur durch das verwendete Material, die Verarbeitung und ihr Schwingverhalten, sondern auch bezüglich der Preise erheblich. Während ein Produkt aus dem Discounter schon für unter 20 EUR zu haben ist, kostet der FLEXI-BAR Standard um die 100 Euro. 

Eine Studie des Verbrauchermagazins "Guter Rat" vom März 2012 bestätigte die Erfahrungen der Trainer und zahlreicher Nutzer: Die hochpreisigen Modelle vom Fachhändler sind eindeutig empfehlenswerter. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis wurde dem Original bescheinigt.

Fazit

  • Während des Trainings mit dem FLEXI-BAR erfolgt eine Stimulierung und Kräftigung der tief liegenden Muskelschichten (propriozeptives Training)
  • Hierdurch wird eine aufrechte Haltung erzielt, Rückenbeschwerden vermieden bzw. gebessert und die Kraftausdauer gesteigert
  • Zur korrekten Handhabung des Schwungstabes bedarf es einer genauen Einweisung und ein wenig Übung
  • Beim Kauf empfiehlt es sich, Markenprodukte statt Billig-Importe zu wählen

 

Quelle: www.joggen-online.de

 



FLEXI-SPORTS GmbH FLEXI-SPORTS auf FacebookFLEXI-SPORTS auf YouTube